Uns anrufen: +41 79 672 07 86 | E-Mail an uns: info@maevo.ch

Tak­ti­ken für dei­ne Preisverhandlung

DREI TAKTIKEN UM HÖHERE PREISE DURCHZUSETZEN

Hier habe ich dir drei mei­ner Lieb­lings­tak­ti­ken aufgeführt um dei­ne Prei­se zu erhöhen:

  • Ankern: Stell dir ein Schiff auf einem See vor. Wenn das Schiff sei­nen Anker wirft, kann es sich nicht mehr weit weg vom Anker­platz bewe­gen. Und genau so ist es in dei­ner Ver­hand­lung. Wenn du mit einem hohen Preis ein­steigst, wird sich der End­preis nicht so weit weg bewe­gen können. Der Anker ist eine sehr bekann­te Tech­nik und trotz­dem funk­tio­niert sie, weil unbe­wusst bleibt die Zahl bei dei­nem Gegenüber hängen. Bei­spiels­wei­se ist der Preis von dei­nem “Luxus­pa­ket” viel höher als der von dei­nem “Stan­dard­pa­ket”, somit wirkt dein “Stan­dard­pa­ket-Preis” viel günstiger.

  • Zah­len: Haben Zah­len in der Ver­hand­lung eine Bedeu­tung fragst du dich viel­leicht? Ja klar! Eine sehr wich­ti­ge sogar! Ver­wen­de wann immer möglich unge­ra­de Zah­len. Eine unge­ra­de Zahl wirkt ein­fach bes­ser. Eine Erhöhung der Prei­se um 5.64% wirkt als hättest du, das genau durch­ge­rech­net. Auch ein Tages­an­satz von 3860.- wirkt genau­er kal­ku­liert als 3800.-
  • Vor­be­rei­tung: Die wich­tig­ste Tak­tik überhaupt. Berei­te dich seriös auf die Ver­hand­lung vor. Dabei gibt es vie­le Punk­te die du vor­be­rei­ten kannst. Zum Bei­spiel dei­ne Zie­le: Wel­che Punk­te willst du ver­han­deln? Was sind in den Berei­chen Preis, Men­ge, Lie­fer­ter­min, Zah­lungs­kon­di­tio­nen usw. dei­ne Mini­mum- Real- und Maxi­mum­zie­le? Wenn du dies vor­be­rei­test, weisst du während der Ver­hand­lung immer genau, wo du aktu­ell stehst. Damit machst du kei­ne Zugeständnisse, die du im Nach­hin­ein bereu­en könntest. Des­wei­te­ren emp­feh­le ich dir eine Liste von For­de­run­gen auf­zu­schrei­ben. War­um? Weil, wenn du dei­nen Kund*innen ent­ge­gen kommst, dann nur mit einer Gegen­for­de­rung. Des­halb schreib dir alles auf, was du ger­ne haben möchtest. Was sind dei­ne For­de­run­gen in Bezug auf Zah­lungs­kon­di­tio­nen, Art der Zusam­men­ar­beit, Lie­fer­ter­mi­ne, Wei­ter­emp­feh­lun­gen, gemein­sam ent­wickel­te Pro­duk­te, part­ner­schaft­li­che Wer­be­mass­nah­men, Testi­mo­ni­als, Case Stu­dys für dei­ne Wer­be­zwecke, um nur ein paar Möglichkeiten zu nennen.