6 Tipps für eine bes­se­re Ver­hand­lungs­po­si­ti­on mit Social Selling

Social Sel­ling kann zu dei­ner Geheim­waf­fe wer­den! Wenn du weißt wie.

Denn dei­ne digi­ta­le Prä­senz ist heut­zu­ta­ge wich­ti­ger denn je. Immer mehr Kon­tak­te wer­den online geknüpft und immer mehr Ver­käu­fe fin­den online statt. Des­we­gen wird Social Sel­ling immer relevanter. 

 

Wie die­se zwei Wor­te bereits beschrei­ben, dreht sich alles um die Bezie­hung zum (poten­zi­el­len) Kun­den. Und dabei geht es zunächst nicht vor­ran­gig um den Ver­kauf, son­dern sich in das Gedächt­nis sei­ner Ziel­grup­pe ein­zu­bren­nen. Wenn dir das gelingt, wer­den dei­ne Kun­den von selbst auf dich zukom­men und du musst weni­ger oder gar nicht mehr verhandeln. 

 

Wie du Social Sel­ling als dei­ne Geheim­waf­fe nut­zen kannst, ver­ra­te ich dir in den fol­gen­den 6 Tipps:

 

1. Wer­de sichtbar!

Social Sel­ling besteht dar­aus, sicht­bar für sei­ne Ziel­grup­pe zu wer­den und sich als Mensch zu zei­gen. Dies geschieht nicht nach 2 Wochen, son­dern muss über eine län­ge­re Zeit auf­ge­baut wer­den. Es ist wich­tig, kon­ti­nu­ier­lich am Ball zu blei­ben, sprich regel­mä­ßi­ge Posts auf Lin­kedIn zu ver­öf­fent­li­chen, sich mit neu­en Kon­tak­ten zu ver­knüp­fen sowie aus­zu­tau­schen und so sicht­bar und wahr­ge­nom­men zu werden. 

 

2. Baue einen digi­ta­len Ver­trieb auf!

Spä­te­stens seit der Coro­na-Pan­de­mie hat sich der Bereich Ver­trieb stark digi­ta­li­siert. Mes­sen und Kun­den­ter­mi­ne wur­den abge­sagt und digi­ta­le Alter­na­ti­ven muss­ten gefun­den wer­den. Social Sel­ling ist ein groß­ar­ti­ger Ver­triebs­weg, der digi­tal und effi­zi­ent gestal­tet wer­den kann. Social Sel­ling kann nicht nur über Lin­kedIn, son­dern auch auf ande­ren Social Media Platt­for­men sowie in Webi­na­ren oder selbst in der eige­nen Email­si­gna­tur stattfinden. 

 

3. Posi­tio­nie­re dich!

Wie Baschi Sale in unse­rer Pod­cast-Fol­ge schon gesagt hat: „Wenn du dich auf etwas fokus­sierst, kannst du mehr anbie­ten als alle ande­ren.“. Wenn du Social Sel­ling rich­tig betrei­ben willst, dann soll­test du dich auf eine Nische fokus­sie­ren. Denn so wer­den die Leu­te dich immer mit die­ser Nische asso­zi­ie­ren und auto­ma­tisch auf dich zukom­men, wenn sie in die­sem Bereich Hil­fe benö­ti­gen. Den­ke immer dar­an, wie ein Kun­de dich online suchen wür­de, denn so musst du für ihn gefun­den wer­den. Der gro­ße Vor­teil: Wenn die Kun­den von selbst auf dich zukom­men, musst du nicht mehr ver­han­deln, denn sie haben sich schon für dich entschieden. 

 

4. Ste­che heraus! 

Die Fra­ge lau­tet häu­fig, wie oft man posten oder wie vie­le Kon­tak­te man knüp­fen soll­te. Jedoch soll­te die Fra­ge eher lau­ten, wie vie­le Posts und Kon­tak­te du schaffst? Um gese­hen zu wer­den, musst du dich sicht­bar machen und das gelingt nicht mit einem Post oder Kon­takt pro Monat. 

Hier­bei lau­tet der beste Tipp: Gib mehr, als du nimmst. Gera­de wenn es um Con­tent und Kon­tak­te geht, soll­test du offen für neue Per­so­nen sein und Tipps geben. Nur so wirst du eine gro­ße Wir­kung mit Social Sel­ling errei­chen und hervorstechen.

 

5. Schaf­fe Vertrauen!

Der mensch­li­che Fak­tor ist beim Social Sel­ling beson­ders wich­tig. Denn du kannst durch dei­ne digi­ta­le Prä­senz Ver­trau­en bei dei­ner Ziel­grup­pe auf­bau­en, gera­de wenn es um den Ver­kauf geht. Men­schen kau­fen von Men­schen. Nur wenn dir die Leu­te ver­trau­en, wer­den sie bei der Suche nach Pro­blem­lö­sun­gen an dich den­ken und dich auch weiterempfehlen.

 

6. Stei­ge­re dei­nen Wert!

Jemand, der online sicht­bar ist und Kon­tak­te hat, wird als Exper­te / Mit­ar­bei­ter mit hohem Wert ange­se­hen. Durch den aktu­el­len Wan­del in der Arbeits­welt wer­den immer mehr Unter­neh­men bei der Ein­stel­lung neu­er Mit­ar­bei­ter auf deren sozia­len Pro­fi­le ach­ten und in die­sem Bereich enga­gier­te Per­so­nen bei der Stel­len­be­set­zung vor­zie­hen. Und so ist es auch im Business. 

 

Mit Social Sel­ling gestal­test du dei­ne digi­ta­le Visi­ten­kar­te und wirst zum Nr. 1 Exper­ten in dei­ner Nische oder zur Nr. 1 Wahl für dei­nen Arbeit­ge­ber. So schaffst du dir eine aus­ge­zeich­ne­te Ver­hand­lungs­po­si­ti­on und musst nicht mehr oder nicht mehr viel verhandeln.

 

Höre dir dazu unbe­dingt die­se span­nen­de Pod­cast-Fol­ge Social Sel­ling mit dem Lin­kedIn-Exper­ten Baschi Sale an.